Von Travemünde in die Hansestadt Lübeck

Urlaub an der Lübecker Bucht ist Erholung pur. Falls das Wetter mal nicht mitspielt, ist ein Citybummel in Lübeck die perfekte Alternative. Berühmte Bauwerke (weite Teile der Lübecker Altstadt zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe), die City zum Shoppen und vielfältige Kulturangebote bieten Ostsee-Urlaubern ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm. Hier gibt es Spannendes zu entdecken!

Das Lübecker Holstentor ist das Wahrzeichen der Stadt. Noch heute gilt es als Symbol für das Selbstbewusstsein und die Macht der einstigen "Königin der Hanse" - Lübeck. Das wehrhafte Bauwerk mit seinen 3,5 m dicken Schutzmauern im spätgotischen Stil stammt aus dem 15. Jahrhundert und markierte ehemals den Haupteingang der Hansestadt Lübeck, deren Kaufmannsgilde einst den Handel im gesamten Ostseeraum dominierte.

Auch für viele Travemünde-Urlauber zählt das Holstentor zu den beliebtesten Fotomotiven in Lübeck. Doch auch das Innere des Holstentors kann sich sehen lassen: Hier finden Sie eine Ausstellung über die Zeit der Hanse und andere Epochen der Geschichte Lübecks.

Infos: www.holstentor.info

Niederegger Marzipan - die süße Verführung. Von Lübeck aus begann der Siegeszug des Marzipans um die Welt. Johann Georg Niederegger (1777 – 1856), seines Zeichens Konditor und später Mitglied der Kaufmannschaft zu Lübeck, gründete 1806 seine eigene Manufaktur. Bis heute ist das Marzipan-Imperium im Besitz der Familie Niederegger, und noch immer wird die Herstellung der unwiderstehlichen Naschwerke vom Konditormeister höchstpersönlich überwacht. In der Breite Straße, direkt gegenüber dem Lübecker Rathaus, befindet sich seit 1822 das Stammhaus - samt Café Niederegger. In dessen Marzipan Salon wird die Geschichte des "Königs der Süßigkeiten" anschaulich dargestellt. Besonders beeindruckend: die zwölf lebensgroßen Marzipanfiguren.

Infos: www.niederegger.de

Das Buddenbrookhaus in der Lübecker Altstadt ist der Hauptschauplatz der weltberühmten Familiensaga und Gesellschaftsstudie von Thomas Mann, "Buddenbrooks - Verfall einer Familie" (1901). Obwohl Lübeck als Ortsname des "mäßigen Handelsplatzes an der Ostsee" in diesem Roman nicht einmal genannt wird, gibt es keine Straße, keinen Platz oder sonstigen Ort, der sich nicht in der Heimatstadt Thomas Manns lokalisieren ließe: Lübeck.

Im Zentrum des Romans stehen die Familienmitglieder der Buddenbrooks und ihr Refugium in der Mengstraße 4. Genau in jener Etage, wo die Familie Mann Mitte des 19. Jahrhunderts selbst eine „bel étage“ bewohnte, finden Sie heute eine Ausstellung über die Romanfamilie Buddenbrook. Dazu das bislang weltweit einzige Literaturprojekt, das anlässlich der Expo 2000 über fünf Etagen hinweg entstanden ist: Ein komplettes Literaturhaus, das den Besuchern ein ganzheitliches Literaturerlebnis bietet. Den Mittelpunkt bilden zwei Dauerausstellungen - über die Manns und über die Buddenbrooks, die von wechselnden literarischen Veranstaltungen begleitet und durch kulturelle Sonderausstellungen ergänzt werden.

Infos: www.buddenbrookhaus.de

Im Günter-Grass-Haus in der Glockengießerstraße 21 präsentiert die Kulturstiftung Hansestadt Lübeck das künstlerische Schaffen des 1927 in Danzig geborenen Bildhauers, Malers, Grafikers und Schriftstellers als Dauerausstellung und Forum für Literatur und Bildende Kunst. Günter Grass lebte von 1972 bis 1987 in Schleswig-Holstein und erhielt - neben sehr vielen anderen Auszeichnungen - 1999 den Nobelpreis für Literatur.

In Wechselausstellungen werden neben Grass’ Werken auch andere Werke aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik gezeigt. Zum Günter-Grass-Haus in Lübeck gehören eine Gartenausstellung mit Grass-Plastiken, eine Bibliothek sowie einen modernen Shop für Literatur und Bildkunst.

Infos: www.guenter-grass-haus.de

Das Lübecker Rathaus in der Breite Straße 64 hebt sich deutlich ab von der übrigen, klassisch rot gehaltenen Bebauung. Das war durchaus beabsichtigt: In einer komplizierten Mischung aus Ochsenblut, Asche und weiteren geheimen Zutaten waren die Bausteine für das Herzstück Lübecks einst gebrannt worden.
Im Laufe der Geschichte wurde der Prunkbau im Lübecker Altstadtzentrum immer weiter ausgebaut, und so präsentiert sich das lüb’sche Rathaus von damals wie eh und je - mit der prächtigen durchbrochenen Schauwand, dem schmucken Balkon und den drei Türmchen. Noch heute tagt hier der Senat von Lübeck.

Vor allem für Travemünde-Urlauber bzw. Ostseeurlauber ist die sinnliche Erfahrung beim Besuch des Lübecker Rathauses mit seinem mächtigen Interieur und dem massiven Wand-, Boden und Deckenschmuck - ein hoch interessanter Kontrast zum unbeschwerten Urlaubsgefühl an der Ostsee. Eindrucksvoll, und ebenso unvergesslich. Besichtigungen: Mo.–Fr. um 11.00, 12.00 und 15.00 Uhr.

Infos: www.luebeck.de

Interessante Stadtführungen und Abendrundgänge durch die sehenswerten Gassen und Winkel der Lübecker Altstadtinsel organisiert der Lübecker Verkehrsverein. Zeiten und Routen sind abhängig von der Saison- bzw. Jahreszeit, fragen Sie einfach mal nach:

Lübecker Verkehrsverein e.V.
Am Bahnhof/Linden-Arcaden
Konrad-Adenauer-Straße 6
23558 Lübeck

Telefon: (0451) 7 23 00
Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr